Stadt Wilhelmshaven untersagt Hamsterkäufe

Die Stadt Wilhelmshaven hat Hamsterkäufen einen Riegel vorgeschoben.

Carsten Feist
Oberbürgermeister Carsten Feist | Foto: Feist

Hamsterkäufe sind bereits seit dem vergangenen Freitag, 20. März, verboten. Die Stadt hatte an dem Tag per Verfügung, die den Lebensmittelmärkten direkt zugestellt wurde, den Verkauf nur noch in haushaltsüblichen Mengen zugelassen. Darüber hinaus dürfen die Märkte keine Waren mehr an die Kunden abgeben. „Diese unsinnigen Panik-Käufe waren ein echtes Ärgernis“, bringt es Oberbürgermeister Carsten Feist auf den Punkt. „Es besteht überhaupt kein Grund, Lebensmittel wie Nudeln oder Mehl sowie Konserven und Toilettenpapier in rauen Mengen zu horten. Neben leeren Supermarkt-Regalen waren die unschönen Begleiterscheinungen aggressives Verhalten und Unfreundlichkeit gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Märkte. Gerade die Mitarbeitenden im Einzelhandel leisten in der aktuellen Lage herausragende Arbeit. Sie verdienen höchsten Respekt und freuen sich über ein freundliches Wort.

Regelungen der neuen Landes-Verfügung

Die Landesregierung hat die bundesweite Umsetzung der Kontaktsperre – anders als in den vergangenen Tagen praktiziert – nicht per fachlicher Weisung an die Kommunen übertragen. Bereits am Sonntagabend, 22. März, hat das Land Niedersachsen eine Allgemeinverfügung bekannt gemacht, die ab heute im ganzen Land gilt. Darin sind zunächst bis zum Ende der Osterferien u.a. geregelt:

  1. Kontakte zu anderen Menschen sind auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
  2. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden (das gilt nicht für Familien und Personen, die im selben Haushalt wohnen).
  3. Im öffentlichen Raum dürfen nur noch zwei Personen gemeinsam unterwegs sein. Auch hier sind Familien und Personen, die im selben Haushalt wohnen, ausgenommen.
  4. Notwendige Wege zum Arzt, zum Einkauf, zur medizinischen (auch tiermedizinischen) Versorgung, zur Kinderbetreuung oder zu Behörden sind weiterhin erlaubt.
  5. Die Betreuung und der Besuch von Lebenspartnern, Alten und Kranken oder Menschen mit Einschränkungen sind erlaubt.
  6. Getrenntlebende Eltern mit geteiltem Sorgerecht dürfen dies wie gewohnt im jeweiligen privaten Bereich weiterführen. Das gilt auch für Besuchsrechte.
  7. Spaziergänge oder Sport an der frischen Luft sind erlaubt, solange die Kontaktbegrenzung und die Abstandsregelung eingehalten wird.

Weitere Geschäftsschliessungen

Friseursalons und Baumärkte sind ab sofort geschlossen. Gewerbetreibende können bei Vorlage eines Nachweises weiterhin in Baumärkten einkaufen.

Allgemeinverfügungen der Stadt bleiben in Kraft

Neben der allgemeinen Verfügung des Landes, gelten die bestehenden Allgemeinverfügungen der Stadt Wilhelmshaven in den Fällen weiter, in denen sie strengere Regeln vorgeben. Eine Übersicht über alle Verfügungen gibt es auf  wilhelmshaven.de.

Buslinien steigen auf Sonntagsfahrplan um

Ab Mittwoch werden die Busse der Stadtwerke-Verkehrsbetriebe im Sonntagsfahrplan fahren. Dieser ist gegenüber dem regulären Fahrplan reduziert.


___________________________________________________________

Sie könnten als erste*r diesen Beitrag teilen...

This Post Has Been Viewed 62 Times

Schreibe einen Kommentar

7 × 1 =