Stadt Wilhelmshaven: Aktuelles zum Coronavirus | Dritter bestätigter Fall

Ein weiterer bestätigter Fall in Wilhelmshaven

Die Zahl der bestätigten Fälle des Coronavirus in Wilhelmshaven ist auf drei gestiegen: Am Samstag wurde ein weiterer positiver Laborbefund bekanntgegeben. Damit haben sich aktuell drei Personen in Wilhelmshaven mit dem COVID-19-Virus angesteckt. Alle Personen – alles Reiserückkehrer – befinden sich in Quarantäne und zeigen bislang milde Krankheitsverläufe.

Im Einsatzstab unter der Leitung von Oberbürgermeister Carsten Feist wurde aufgrund der aktuellen landes- bzw. bundesweiten Entwicklungen in enger Abstimmung mit den jeweils Beteiligten Folgendes beschlossen:

Die Stadtverwaltung möchte zum Schutz der Bürger und ihrer eigenen Mitarbeitenden gerne die Zahl der Bürgerkontakte reduzieren. Deswegen bittet sie darum, vor dem persönlichen Vorsprechen in den Dienststellen zunächst zu überprüfen, ob die Angelegenheit nicht auch telefonisch oder auf dem Postweg zu klären ist. Wer ein dringendes Anliegen ans Bürgeramt hat, sollte vorab auf der Internetseite der Stadt Wilhelmshaven schauen, ob noch Onlinetermine verfügbar sind, um so die Verweildauer im Wartebereich zu verkürzen.

Sollten ältere Menschen gerade in der jetzigen Zeit Hilfe im Alltag benötigen, werden sie gebeten, den Altenhilfebesuchsdienst der Stadt über das Bürgertelefon 161616 zu kontaktieren. Die ehrenamtlich Tätigen werden ihre persönlichen Besuche zwar ebenfalls auf ein Minimum reduzieren, kümmern sich aber dennoch weiterhin nach besten Kräften um alle Lebensältere, die Hilfe benötigen.

Das Nautimo wird ab dem heutigen Samstagabend, 14. März, 18 Uhr, bis zum Ende der Osterferien geschlossen.

Das Klinikum untersagt ab sofort Patientenbesuche. Damit sollen die Patienten des Hauses sowie die Mitarbeitenden, aber auch die Besucher geschützt werden.

Für Osterfeuer werden in diesem Jahr keine Genehmigungen erteilt.

Die Wochenmärkte werden uneingeschränkt weitergeführt, da sie aufgrund ihrer Funktion als Lebensmittelgrundversorger und wegen ihrer Lage im Freien als wichtig erachtet werden.

Das Bürgertelefon der Stadt Wilhelmshaven ist ab Montag, 16. März, auch mit Sprachmittlern besetzt. Somit können auch Fragen von türkischen und arabischen Muttersprachlern beantwortet werden. Das Bürgertelefon ist von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr unter 04421 161616 zu erreichen.

Generell bittet Amtsarzt Dr. Christof Rübsamen weiterhin um umsichtiges und besonnenes Verhalten. „Es gibt keinen Grund zur Sorge. Aber wer ein bisschen auf sich selbst und sein Umfeld achtet, leistet einen wichtigen Beitrag, um die ruhige Stimmung in der Bevölkerung zu halten. So kann man in der Schlange an der Supermarktkasse, beim Bäcker oder am Geldautomaten beispielsweise den Abstand zum Vordermann und zur Vorderfrau einfach etwas größer als üblich halten.

Quelle: Stadt Wilhelmshaven


___________________________________________________________

Sie könnten als erste*r diesen Beitrag teilen...

This Post Has Been Viewed 75 Times

Schreibe einen Kommentar

11 − 6 =