LINKE fordert: Wilhelmshavener Altenpflegeplan braucht Verjüngung!

Ratsherr Florian Wiese:„Demographiebeauftragter ist wichtiger denn je.”

In einer Pressemitteilung befürwortet Ratsherr Florian Wiese (DIE LINKE) die Idee von OB-Kandidaten Niels Weller (SPD), einen Demographiebeauftragten in der Stadtverwaltung zu installieren.

Wiese: „Älter werdende Menschen wollen nicht auf Autonomie und Mobilität verzichten. Der Altenhilfeplan Wilhelmshavens wurde in den 1980er Jahren verfasst. Es ist überfällig, Daten neu zu erfassen, zu analysieren und daraus konsequent kluge Handlungsoptionen zu entwickeln!“. Diese Aufgabe könne nicht „nebenbei” von bestehenden Beratungsstellen und Anlaufpunkten geleistet werden. Die Wohlfahrtsverbände hätten mehrfach aus ihrer Praxiserfahrung einen nachhaltigen Handlungsbedarf in der Altenpolitik angemahnt.

Florian Wiese
Florian Wiese, Ratsherr (DIE LINKE) | Foto: Ulf Berner

Zitat“Wir brauchen einen aktiven Umgang mit den demographischen Veränderungen. Wir wissen, Menschen wollen auch im Alter möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung verbleiben.Wir müssen vorrangig die Bedürfnisse und Lebensvorstellungen älterer Menschen im Blick haben, nicht die Gewinnmaximierung von Investoren!”

Eine Lösung bestünde nicht allein darin, nur zahlreiche stationäre Einrichtungen zu bauen. ” Zur Altenpolitik gehört für Wiese zwingend eine auskömmliche Finanzierung der ambulanten Pflege sowie die Anerkennung und tarifliche Bezahlung von Pflegekräften.

Wiese: „Wir kennen die Zahlen und wissen: Wilhelmshaven hat mit dem demographischen Wandel zu kämpfen. Ein Demographiebeauftragter ist eine Chance, um Initiativen zur Gestaltung des demographischen Wandels vor Ort zu begleiten und umzusetzen!

Anlässlich eines Besuches im Mehrgenerationenhaus der Banter Kirchengemeinde, sagte Niels Weller (SPD): “Im Hinblick auf den Demographischen Wandel ist das Voranbringen von seniorengrechtem Wohnen unabdingbar. Ich denke, man muss das gesamte Thema größer denken und dabei Stadtteil- und Quartiersentwicklung, Versorgungsinfrastruktur und Mobilität mit einbeziehen.

Auf seiner Webseite fordert Weller den ganzheitlichen Denkansatz zu verfolgen.

Dr. Niels Weller
OB-Kandidat Dr. Niels Weller (SPD) | Foto: Niels Weller

ZitatErforderlich ist daher ein städtisches Bündnis (Runder Tisch) zur Erstellung und anschließenden regelmäßigen Fortschreibung einer Pflege- und Altenhilfeplanung für Wilhelmshaven. Die örtliche Pflegekonferenz nach dem niedersächsischen Pflegegesetz sollte hier eingebunden werden oder sogar einzelne Arbeitspakete für die zu erstellende Planung übernehmen.

In diesem Punkt scheint Weller nun in der Partei DIE LINKE seine ersten offiziellen Unterstützer gefunden zu haben. Damit dürfte auch ein erstes wichtiges Thema für den laufenden OB-Wahlkampf gesetzt sein.


___________________________________________________________

Sie könnten als erste*r diesen Beitrag teilen...

This Post Has Been Viewed 61 Times

Schreibe einen Kommentar

23 + = 28