„Je suis Boehmi“ Bürger demonstrieren für Grundrechte

Bürger demonstrieren für Grundrechte Nach einem Spontanaufruf auf Facebook trafen sich am Freitag 50 Bürgerinnen und Bürger auf der Rambla, um gegen die Entscheidung der Bundesregierung in der „Causa Böhmermann“ zu demonstrieren. Es war bereits Freitag Mittag, als die Nachricht über die Entscheidung der Bundeskanzlerin bezüglich der Strafverfolgung Jan Böhmermanns nach §103 StGB durch die … Weiterlesen …

Rats-Maraton macht erste Risse in der GroKo deutlich

RatsReport

Eine Ratssitzung die es in sich hatte fand am 17.02.2016 in Wilhelmshaven statt. Fünf Stunden sass man sich kontrovers diskutierend gegenüber, wobei ein Themenkomplex die Sitzung dominierte, Dies waren die Themen um den Bebauungsplan zum Neubaugebiet „Potenburg“ und die Verlängerung der Friedenstrasse. Vor der Ratssitzung versammelten sich allerdings schon etwa 30 in der Selbsthilfe organisierte … Weiterlesen …

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Wilhelmshaven wählen neuen Vorstand

Logo GRÜNE

Der Kreisverband Wilhelmshaven von Bündnis 90/Die Grünen hat am 16.02.2016 auf der Mitgliederversammlung reguläre Vorstandswahlen, wie sie alle zwei Jahre stattfinden, durchgeführt. Im letzten Jahr gab es mehrere personelle Umbesetzungen im Grünen Vorstand. In seiner letzten Konstellation wurde der Vorstand mit einer Ausnahme ins Amt wiedergewählt. Gewählt wurde als Vorstandsvorsitzende Antje Kloster und Michael von den … Weiterlesen …

Sicherungskonzept für Selbsthilfekontaktstelle beschlossen

Politik und soziale Organisationen beschließen gemeinsames Sicherungskonzept In konstruktiven Gesprächen haben sich Vertreter von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Unabhängige Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV), QUEERströmung e.V., Selbsthilfekontaktstelle Wittmund-Wilhelmshaven (SeKo) und Arbeitsloseninitiative Friesland-Wilhelmshaven (ALI) auf ein gemeinsam getragenes Konzept zur Existenzsicherung der SeKo und zur langfristigen Sicherung aller sozialen Einrichtungen der Stadt geeinigt. Wilhelmshaven, 14.02.2016 – Auf … Weiterlesen …

Kein Geld für die „Seko“

SEKO vor dem Aus

Sind die Selbsthilfegruppen die ersten großen Verlierer der neuen Sparauflagen? Die Selbsthilfekontaktstelle bangt um ihre Existenz, weil die Stadt einen Zuschuss von 5.000 € verweigert. Anke Wellnitz, Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle Wittmund-Wilhelmshaven, schlägt Alarm. Für ihre Arbeit, die Betreuung von über 100 Selbsthilfegruppen, benötigt die Kontaktstelle einen Jahreszuschuss von 10.000 €. Die hälfte davon will der … Weiterlesen …

Unser Jahresrückblick 2015

Teaser-Jahresrückblick 2015

Wir blicken zurück auf ein ereignisreiches Jahr Wir sagen Danke für Ihr Interesse, Danke für Eure Freundschaft. Mit Ihnen gemeinsam wollen wir mit diesem Film auf das Jahr zurück blicken. Natürlich konnten wir nur eine Auswahl von Ereignissen in diesen Film nehmen. Es ist also nur ein Ausschnitt der Ereignisse in 2015. Wenn Sie mehr … Weiterlesen …

Eine „Troika“ für Wilhelmshaven?

Land bietet Stabilisierungshilfe an Anlässlich der Ratssitzung vom 16.09.2015 referierte Regierungsdirektor Oliver Groseck vom Niedersächsischen Innenministerium über mögliche Finanzhilfen für Wilhelmshaven. Vor dem Hintergrund der desolaten Haushaltssituation war Groseck als Gast in die Ratssitzung geladen worden um über die sogenannte „Stabilisierungshilfe“ des Landes zu referieren. Die „Stabilisierungshilfe“, die nur 2016 zur Verfügung steht,tritt die Nachfolge … Weiterlesen …

GRÜNE finden Verpflichtung von Dr. Trabach als unerträglich

Bündnis 90 / Die GRÜNEN nehmen Stellung zu den Vorgängen um das neue Tumorzentrum und die Verpflichtung der Lebensgefährtin des Klinikchefs Reinhold Keil, Dr. Tanja Trarbach. Die von den GRÜNEN aufgestellten Vorwürfe und unsere Recherchen münden in dem selben Fazit: „Dreckiger Sumpf Teil 3 – Vom Tumor der Politik in Wilhelmshaven“

Michael Janßen ist neuer Vorstand bei den GRÜNEN Wilhelmshaven

Auf der Mitgliederversammlung des Wilhelmshavener Kreisverbandes von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN wurde Michael Janßen einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt.
Der Kreisverband sieht sich gestärkt und will unter Einbeziehung der Basis die politischen Themen der Stadt in den Fokus rücken.