Dänin gewinnt Architektur-Wettbewerb für Trilaterales Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrum

Weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Inbetriebnahme des Trilateralen Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrums erreicht.

Am 07.02.2018 gab die Jury des Architekturwettbewerbes für das geplante Trilaterale Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrum ihre Entscheidung bekannt, teilt die Pressesprecherin der Stadt, Julia Muth mit. Die Gewinnerin ist die dänische Architektin Dorte Mandrup aus Kopenhagen.

Zu Begründung teilt die Jury mit:”Das Besondere an diesem Entwurf ist die Darstellung der „Welt zwischen den Welten“. Es sind die bezuglosen Flächen, die ständig ihr Gesicht ändern, sie spiegeln sich wie die Gezeiten. Damit ist das Gebäude eine kreative Abstraktion des Wattenmeeres.

TWWP Architekturentwurf Dorte Mandrup
Siegerentwurf für Trilaterales Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrum von Dorte Mandrup | Bild: Stadt Wilhelmshaven – GGS

Minister Olaf Lies bewertete die Entscheidung für den Entwurf der dänischen Architektin als ein hervorragendes Signal für die internationale Wattenmeer zusammenarbeit. „Das Weltnaturerbe Wattenmeer ist von größter Bedeutung für den gesamten Nordseeraum. Neben seinem Schutz ist es auch wichtig, es erlebbar zu machen und darüber zu informieren und ein Bewusstsein für seine Besonderheit zu schaffen. Ein Ort besonderer Aufmerksamkeit wird jetzt in Wilhelmshaven geschaffen. Und dazu wird etwas Altes zu etwas zukunftsfähigem umgewandelt. Der alte Kriegsbunker verwandelt sich nun in eine internationale Stätte von großer Bedeutung für Kommunikation und Naturschutz. Die trilaterale Zusammenarbeit der drei Staaten Niederlande, Deutschland und Dänemark zum Wohle und zum Schutz des Weltnaturerbe Wattenmeer erhält ein sichtbares Signal einer sympathischen Weltoffenheit. Das ist auch ein großer Gewinn für das Stadtbild in Wilhelmshaven“, sagte Lies.

Wilhelmshavens Stadtbaurat Oliver Leinert, selbst Mitglied des Preisgerichts, ist von dem Gewinner-Entwurf ebenfalls überzeugt. „Der Wettbewerb war hochkarätig besetzt. Das enorme Interesse und die hohe Qualität der eingereichten Entwürfe zeigen einmal mehr, in welcher Liga wir in Wilhelmshaven mit unseren städtebaulichen Projekten spielen.

Für den 22. März 2018 ist die Ausstellungseröffnung zu den Ergebnissen des Architektenwettbewerbs geplant. Im Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum in Wilhelmshaven werden alle Entwürfe einen Monat lang als Sonderausstellung für die Öffentlichkeit zu sehen sein.

Juty des TWWP-Architektenwettbewerbes
Die Jury des Architekturwettbewerbes für das Trilaterale Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrum nach ihrer Entscheidung | Foto: Stadt Wilhelmshaven – GGS

Mit dem Abschluss des Architekturwettbewerbes ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Inbetriebnahme des Trilateralen Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrums (TWWP) erreicht.
Im geplanten Partnerschaftszentrum, das von der Stadt Wilhelmshaven bzw. in ihrem Auftrag vom städtischen Eigenbetrieb ‚Grundstücke und Gebäude‘(GGS) auf dem Banter See Park errichtet wird, ist vorgesehen, das bestehende, gemeinsame Wattenmeersekretariat (Common Wadden Sea Secretariat), eine noch näher zu definierende Netzwerkeinrichtung (Partnership Hub), eine noch zu gründende trilaterale Wattenmeerstiftung und die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer unter einem Dach zusammenzuführen.


___________________________________________________________

Sie könnten als erste*r diesen Beitrag teilen...

This Post Has Been Viewed 204 Times

Schreibe einen Kommentar

8 + 2 =