Bund fördert Trilaterales Wattenmeer-Partnerschaftszentrum

K-W-Bruecke

Trilaterales Wattenmeer-Partnerschaftszentrum ist Premiumprojekt des Nationalen Städtebaus

Wagner und Leinert nehmen Förderurkunde entgegen

Wie die Pressesprecherin der Stadt Wilhelmshaven mitteilt, konnten Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner und Stadtbaurat Oliver Leinert gemeinsam mit Hubertus Hebbelmann vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz am Mittwoch aus den Händen von Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär,  eine ganz besondere Urkunde in Empfang nehmen: Im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ wurden in Berlin die Förderkommunen des Jahres 2016 ausgezeichnet. Zu den 16 Projekten, die in den Genuss einer Bundesförderung kommen, gehört auch das trilaterale Wattenmeer-Partnerschaftszentrum, das auf dem Banter-See-Park in Wilhelmshaven errichtet werden soll. Zusätzlich zu der nun überreichten Förderurkunde gibt der Bund eine kräftige Finanzspritze zur Realisierung des Projektes dazu – nämlich 4 Millionen Euro.

Foto: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Auf dem Foto v.L.: Parlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold, Hubertus Hebbelmann (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz), Oberbürgermeister Andreas Wagner, Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Stadtbaurat Oliver Leinert (von links) bei der Übergabe der Förderurkunde im Rahmen des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ in Berlin.
Foto: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Auf dem Foto v.L.: Parlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold, Hubertus Hebbelmann (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz), Oberbürgermeister Andreas Wagner, Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Stadtbaurat Oliver Leinert (von links) bei der Übergabe der Förderurkunde im Rahmen des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ in Berlin.

Bundesministerin Hendricks gratulierte allen ausgezeichneten Kommunen zu ihren herausragenden Projekten. „Sie schaffen damit ein wertvolles Stück Baukultur in Deutschland. Es handelt sich dabei um echte Premiumprojekte mit einer Strahlkraft, die weit über die Regionen hinausgeht.” Davon zeigen sich, nach Angaben der Pressesprecherin auch der Wilhelmshavener Oberbürgermeister und der Stadtbaurat überzeugt: „Die Wattenmeerzentrale am Banter See wird ein weiterer Meilenstein der städtebaulichen Entwicklung und nicht nur für Wilhelmshaven, sondern für Deutschland, die Niederlande und Dänemark von herausragender Bedeutung sein“, sind sich Wagner und Leinert schon heute sicher. „Das trilaterale Wattenmeer-Partnerschaftszentrum wird unsere Stadt nicht nur mit rund 80 Arbeitsplätzen bereichern, sondern auch für zahlreiche Synergieeffekte sorgen – für Gastronomie und Hotellerie ebenso wie für Wissenschaft und Wirtschaft.“

 

This Post Has Been Viewed 0 Times

Schreibe einen Kommentar