Ein politisches Beben – Kommunalwahl 2016

Kommunalwahl

Erdrutschartige Verluste für CDU – AfD bekommt 4 Sitze im Rat

Der Wähler hat die große Koalition schwer abgestraft, die Rechtspopulisten werden drittstärkste Partei.

 

Es dauerte diesmal sehr lang, bis das Wahlamt erste Teilergebnisse im Internet veröffentlichte. Der Schrecken war dann auch gleich groß, dass die AfD gleich zu Anfang schon die schlimmen Erwartungen bestätigte. Auch ein erdrutschartiger Verlust für die CDU zeichnete sich von Beginn an ab.

Kommunalwahl 2016 - Vorläufiges Ergebnis

Doch es gab noch mehr Verlierer. Die SPD büßte 6 % und die GRÜNEN fast 4 % der Stimmen ein. Gewinner waren FDP, UWG und WBV, die alle deutlich zulegen konnten.

Kommunalwahl 2016 - Gewinne und Verluste

Wer mit wem?

Der Rat der Stadt wird nun wesentlich bunter, muss sich aber auch mit den Rechtspopulisten auseinander setzen. Welche Mehrheiten sich nun bilden ist noch völlig offen. Ein „weiter so“ mit einer großen rot-schwarzen Koalition, ergänzt durch einen der kleineren Partner , wie der WBV wäre rechnerisch natürlich die einfachste Lösung, würde aber offensichtlich den Wählerwillen völlig ignorieren. Andere Bündnisse benötigten immer mindestens drei Parteien um stabile Mehrheiten zu garantieren. Der Ball liegt hier bei der SPD. Sie muss hier vorlegen oder lässt sich von möglichen Partnern umwerben, was ihrer Außenwahrnehmung aber schaden dürfte.

vorl-amtl-ergebnis_sitzverteilung

Sengwarden tickt anders

Die Ortsratswahlen in Sengwarden- Fedderwarden geben ein völlig anderes Bild. Hier konnte die CDU mit nur geringen Verlusten ihr gutes Ergebnis von 2011 behaupten. Die größten Verluste mit fast 7 % fuhr hier die SPD ein, während die UWG aus dem Stand 9,5 % holte und damit drittstärkste Partei im Ortsrat wurde.

Allerdings war die Wahlbeteiligung an der Ortsratswahl mit 58,9% gute 10% höher als bei der Stadtratswahl.

wahlergebnisauswertung_ortsrat-sengwarden_gesamt

Ortsrat Sengwarden Gewinne und Verluste

Wer zieht in den neuen Stadtrat Wilhelmshaven ein?

Nach Angaben von Radio Jade ziehen folgende Kandidatinnen und Kandidaten in den neuen Stadtrat.

SPD:

  1. Uwe Reese
  2. Nurhayat Bakir
  3. Kristian Stoermer
  4. Al-Chafia Hammadi
  5. Christina Heide
  6. Howard Jacques
  7. Detlef Schön
  8. Jörg Münkenwarf
  9. Sebastian Seidel
  10. Gesche Marxfeld

CDU:

  1. Stephan Hellwig
  2. Helmut Möhle
  3. Kerrin Volkmann
  4. Martin Ehlers
  5. Ursula Glaser
  6. Martin Harms
  7. Uwe Heinemann
  8. Michael Kunze

Bündnis 90/ Die Grünen:

  1. Michael von den Berg
  2. Georg Berner-Waindok
  3. Antje Kloster
  4. Alexander von Fintel

FDP:

  1. Michael von Teichman
  2. Christian Ressel
  3. Günther Schulte

WBV:

  1. Stefan Becker
  2. Katja Breuer
  3. Hans-Jürgen Lietzmann

BASU:

  1. Helga Weinstock

UWG:

  1. Frank Uwe Walpurgis
  2. Horst-Dieter Walzner

Freie Wähler:

  1. Andreas Lang

Die Linke:

  1. Florian Wiese

Die Partei:

  1. Andreas Tönjes

AFD:

  1. Thorsten Moriße
  2. Irena Moriße-Kappes
  3. Lothar Preuss
  4. Alfred Klinke-Milbert

Ein Gedanke zu „Ein politisches Beben – Kommunalwahl 2016

  1. Da bleibt nur mit Spannung abzuwarten, wer von den Ratsmitgliedern der „Kleinen“ Parteien bzw. Gruppierungen sich dafür hergibt, der in den letzten 5 Jahren als Schwarz/Rot und durch das jetzige Ergebnis als Rot/Schwarzes Gespinst von SPD und CDU möglicherweise lustig weiteragieren kann ….

Schreibe einen Kommentar