Politische Inklusion fängt beim Wahlprogramm an

Karikatur

Am 26.06.2016 veröffentlicht der Kreisverband Wilhelmshaven von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN sein „Politikprogramm“ zur Kommunalwahl 2016.

Wahlprogramme gehören zu jeder Wahl, so natürlich auch zur Kommunalwahl 2016. Nach der SPD, der WBV und der Partei DIE PARTEI haben nun auch die Grünen ihr Programm zur Kommunalwahl 2016 veröffentlicht.

Wahlprogramm-GrüneDies ist an sich nichts besonderes, wäre das Programm der Grünen nicht gleich in drei Versionen erschienen. So hat die Partei nicht nur eine Standardversion, sondern gleich auch eine Version in „leichter Sprache“ und eine Audio-Version veröffentlicht. Ulf Berner, Pressesprecher des Kreisverbandes meint dazu: „Wir können nicht auf der einen Seite die verbesserte Inklusion als politisches Ziel formulieren, dann aber bei unserem Politikprogramm nur eine Standardversion heraus bringen, die wieder einen Teil unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger ausschließt„.

In seinem Fünf-Punkte-Programm setzt der Kreisverband auf eine offene und transparente Ratspolitik, eine ökologisch nachhaltige Stadtentwicklung, ein soziales und solidarisches Wilhelmshaven, eine Stärkung der Wirtschaft und des Tourismus, sowie die Förderung von Bildung und Kultur.

Die Grünen nennen Ihr Programm bewusst „Politikprogramm“ und nicht „Wahlprogramm“, weil die Partei damit langfristige Leitlinien formuliert hat, die man mit den Bürgerinnen und Bürgern im Dialog weiter entwickeln möchte.

Die Kreisvorsitzende Antje Kloster meint dazu: „Wir legen in diesem Programm unsere inhaltlichen Schwerpunkte fest, die wir in unserer zukünftigen Ratsarbeit umsetzen wollen. Demokratie ist aber auch immer ein Kompromiss. Wie viel umgesetzt werden kann, entscheiden die Wählerinnen und Wähler mit ihrer Stimme.

Das Politikprogramm haben die Grünen auf ihrer Kommunalwahl-Seite im Internet unter folgender Adresse veröffentlicht:

http://kommunalwahl-2016.gruene-whv.de/unser-politikprogramm/ 

Schreibe einen Kommentar