QUEER Netzwerk gegründet

Der Nordwesten zeigt (Regenbogen)Flagge

QUEER-Netzwerk für Nordwest-Niedersachsen gegründet

 

QUEERströmung e.V.
von links: Georg Berner-Waindok, Ulf Berner, Andreas Tschoepe, Jan Meggers, Tanja Benic, Petra Klemm, Claudia Klemm

Wilhelmshaven, 09.12.2013 (ub) –  Eine Gruppe Wilhelmshavener Frauen und Männer hat heute mit der Gründung des QUEERströmung e.V. die Grundlagen für ein schwul, bisexuell, lesbisch und trans* – Netzwerk in Nordwest-Niedersachsen gelegt.

QUEER, also schwul, bi, lesbisch oder trans* zu sein, ist auch zwischen Ems und Hunte in weiten Teilen keine Normalität. Immer noch fühlen sich Menschen mit anderer sexueller / geschlechtlicher Identität besonders in ländlichen Regionen ausgegrenzt und haben Angst vor Entdeckung. Dazu kommt eine Erstarkung homophober Strömungen auf Bundesebene und in Europa. Der QUEERströmung e.V. will die vereinzelt existierenden, queeren Gruppen, Projekte und Organisationen im Nordwesten vernetzen und gemeinsam für Gleichberechtigung und Toleranz werben, aber auch gegen Homophobie streiten.
Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, gesellschaftspolitische und kulturelle Veranstaltungen in der Region zu organisieren, kommunale Einrichtungen und Bürger zu informieren sowie einzelne Gruppen und Projekte zu initiieren, zu beraten und fachlich zu unterstützen. Darüber hinaus baut der QUEERströmung e.V. unter www.queerstroemung.de ein Webportal auf, das Informationen zu eigenen Projekten, queerpolitischen Themen aber auch Aktivitäten anderer queerer Gruppen im Nordwesten bietet.

Zum Vorstand wählte der Verein: Ulf Berner (1. Vorsitzender), Tanja Benic (2. Vorsitzende) und Georg Berner-Waindok (Kassenwart)

Schreibe einen Kommentar